Herzlich Willkommen

Herzlich Willkommen auf meiner Homepage.

Gerne informiere ich Sie auf diesen Seiten über meine politischen Ansichten und meine politischen Tätigkeiten.

Grundpfeiler meines Denkens sind Freiheit, direkte Demokratie, Neutralität, Souveränität, Föderalismus und die Eigenständigkeit unseres Landes. Nur dank diesen Eigenschaften war es uns möglich, den weltweiten Konflikten aus dem Weg zu gehen und wirtschaftlich stabil zu bleiben.

Aber diese Werte sind in Gefahr, die Begehrlichkeiten aus dem Ausland steigen stetig und der Druck nimmt zu. Umso mehr braucht es kluge Köpfe, die sich der Stärken unseres Landes bewusst sind und dieser Angriffe standhalten können.

25 Jahre nach dem brillanten EWR-Nein welches uns enorm gestärkt hat, kommt spätestens im 2017 das institutionelle Rahmenabkommen zwischen der Schweiz und der EU an die Urne. Dieser erneute Unterjochungsversuch aus Brüssel kann auch die Mutter aller Schlachten genannt werden, denn mit einem Ja wäre die Schweiz im freien Fall und den Gefälligkeiten europäischer Politiker ausgesetzt, welche den Draht zur eigenen Bevölkerung schon längst aus den Augen verloren haben.

Gemeinsam sind wir stark – gemeinsam werden wir die Schweiz voranbringen und stärken.

Aber auch in weiteren Bereichen, welche unser Leben direkt tangieren gilt es wachsam zu bleiben. Jüngstes Beispiel ist die Energiestrategie 2050, welche mehrere hundert Seiten umfasst. Der Staat will uns ein weiteres Mal ganz zentral im Alltag beeinflussen, dies einerseits mit neuen Gesetzen, Vorschriften und Verboten und andererseits will er uns dafür auch noch das Geld aus der Tasche ziehen. Während die Privat wirtschaft beim Wort langfristig heute noch eine Planung über 3 – 5 Jahren meint, will uns der Staat mit der Energiestrategie einen Zeithorizont von sage und Schreibe 33 Jahren vorgeben, um seine Ziele zu erreichen. Das dies der völlig falsche Ansatz ist, vor allem dann, wenn man gar noch keine tauglichen und umsetzbaren Lösungen hat, erklärt sich schon fast von selbst.

Die Freiheit ist ein unendlich wichtiges Gut und damit dies so bleibt, müssen wir täglich dafür kämpfen.

Wer in der Demokratie schläft, 
wacht in der Diktatur auf.

Johann Wolfgang von Goethe

Die Migrationsströme stellen uns vor riesige Probleme, seien dies kulturelle, finanzielle, zwischenmenschliche aber auch Probleme bezüglich dem Erhalt unseres Wohlstandes, der sozialen Sicherheit und unserer Traditionen und Werte. Deshalb ist es wichtig, dass wir die Zuwanderung wieder selbstständig steuern können und selbst bestimmen, wer bei uns wohnen und arbeiten kann.

Auch die offenen Grenzen und das Schengen/Dublin-Abkommen stellen uns je länger je mehr vor grosse Probleme. Innerhalb der Schengenraumes haben sich diverse Staaten bereits dazu entschlossen, nur noch die Teile des Abkommens einzuhalten, welche für das jeweilige Land einen Vorteil bringt. Das Abkommen ist somit nur noch eine reine Verwaltungsübung, welche uns aber jährlich Millionen von Franken kostet. Jüngst hat die EU sogar beschlossen, dass die Schweiz als Schengen-Staat das neue Waffenrecht übernehmen muss und somit im Deckmantel der Sicherheit rechtsschaffende Bürgerinnen und Bürger zu entwaffnen , während sich die Kriminellen ohnehin nicht um Gesetze kümmern.

Viele Probleme gilt es zu lösen. Als rechtsbürgerlicher Politiker habe ich klare Standpunkte an denen ich festhalte. Da ich auch keinen Lobbyisten Rechenschaft ablegen muss, kann ich frei und ehrlich meine Positionen vertreten.

Ich hoffe, dass auch Ihnen eine unabhängige, freiheitliche, eigenständige, lebenswerte und selbstbewusste Schweiz am Herzen liegt und würde mich über Ihre Zustimmung und Unterstützung freuen.

In diesem Sinne freiheitliche Grüsse

Marcel Schenker